Kontakt
Dr. Michael Eisenbarth, Esslingen am Neckar

Juni 2019 – Ohne Karies erwachsen werden

Erfreulicherweise ist Karies bei den bleibenden Kinderzähnen in den vergangenen Jahrzehnten zurückgegangen. So haben zum Beispiel die meisten 12-jährigen heute komplett gesunde, kariesfreie Zähne. Die Gründe dafür sind vor allem die verbesserte Zahnpflege und das gestiegene Gesundheitsbewusstsein in der Bevölkerung, ganz erheblich aber auch die systematische Prophylaxe beim Zahnarzt, inklusive der Fluoridierung.

Leider sieht es bei kleinen Kindern und ihren Milchzähnen anders aus: Nach aktuellen Studien hat ein beträchtlicher Anteil der zweieinhalbjährigen Kinder Karies. Dabei ist die Verteilung in den Bevölkerungsschichten sehr unterschiedlich: Karies tritt wesentlich häufiger bei Kindern aus sozial schwachen Familien auf. Die Ursachen für diese sogenannte frühkindliche Karies sind vor allem eine ungenügende Zahnpflege durch die Eltern, ein zu hoher bzw. zu häufiger Zuckerkonsum und seltene oder zu späte Zahnarztbesuche. Karies kann schon ab den ersten Zähnen auftreten.

Kariesfrei erwachsen werden – unsere Tipps dazu

Kinder können heutzutage durchaus kariesfrei erwachsen werden. Voraussetzung dafür sind im Wesentlichen vier Dinge:

  • Eine früh beginnende Zahnpflege. Diese sollte bereits bei den ersten Zähnchen anfangen.
  • Die Vermeidung von Ernährungsfehlern (vor allem ein hoher bzw. häufiger Zuckerkonsum)
  • Frühzeitige Kontrollbesuche beim Zahnarzt. Je eher die ersten Termine beim Zahnarzt erfolgen, desto weniger Karies entsteht.
  • Altersabgestufte zahnärztliche Prophylaxemaßnahmen für Kinder (Fissurenversiegelung, Fluoridierung usw.)

Gesunde Milchzähne sind auch die Grundlage für die bleibenden Kinderzähne und darüber hinaus für lebenslange Zahngesundheit.

Bessere Vorsorge durch Änderungen im „Gelben Heft“

Seit Juli 2016 sieht das Kinderuntersuchungsheft (das „Gelbe Heft“) bei den Untersuchungen vom sechsten Lebensmonat bis zum sechsten Lebensjahr (U 5 bis U 9) mehr zahnärztliche Vorsorgeuntersuchungen für Kleinkinder vor (verbindliche Verweise vom Kinderarzt zum Zahnarzt). Durch diese Änderung soll gewährleistet werden, dass Eltern die Zähne ihrer Kinder früher als bisher untersuchen lassen. Damit ist ein wichtiger Schritt für gesündere Kinderzähne getan.

Zur nächsten Juni-News: Jetzt im Sommer Zähne zeigen!


Trennlinie