Kontakt
Dr. Michael Eisenbarth, Esslingen am Neckar

Was ist eine Säureerosion?

Säurehaltige Getränke und Lebensmittel lösen Mineralstoffe aus dem Zahnschmelz heraus und machen ihn dadurch etwas weicher und weniger widerstandsfähig. Normalerweise kann dies der natürliche Speichel innerhalb etwa einer halben Stunde wieder ausgleichen: Der Zahnschmelz nimmt diese Mineralstoffe (Kalzium, Phosphat und Fluorid) aus dem Speichel auf und festigt sich wieder.

Lassen Sie Ihrem Speichel und dem Zahnschmelz diese Zeit zum Ausgleich nicht, kann es jedoch zu Schäden des Zahnschmelzes kommen, einer so genannten Säureerosion. Dabei werden während des Putzens kleine Stücke des erweichten Zahnschmelzes herausgelöst.

Um sich davor zu schützen, sollten Sie Folgendes beachten:

Wenn Sie etwas Saures gegessen oder getrunken haben, warten Sie etwa eine halbe Stunde ab, bevor Sie Ihre Zähne putzen. Saure Lebensmittel und Getränke sind zum Beispiel:

Frau beißt in Zitrone
  • Softdrinks wie Cola, Limonaden
  • Säurehaltiger Wein
  • Fruchtsäfte
  • Joghurt
  • Obst wie Ananas, Johannisbeeren, Grapefruit, Limetten und Zitronen
  • Essig/Salatsaucen

Sehr schädlich für Ihre Zähne ist es zum Beispiel, wenn Sie andauernd säurehaltige Getränke zu sich nehmen. Trinken Sie lieber ungesüßte Tees und Mineralwasser.


Trennlinie